ichó Therapieball

ichó Therapieball

Wirkungsvoll gegen Demenz

Eine der größten Herausforderungen heute und in der Zukunft ist der demographische Wandel. Eine Konsequenz daraus: Alle drei Sekunden erkrankt weltweit ein Mensch an Demenz. Die aktuellen Zahlen belegen die Bedeutung dieser Entwicklung:

  • 6 Mio. Demenzerkrankte in Deutschland
  • 10 Mio. Demenzerkrankte in Europa
  • Bis 2030 fehlen 300.000 Pflegefachkräfte allein in Deutschland.

ichó setzt genau hier an und will die Pflege von Menschen mit Demenz unterstützen. Der interaktive ichó Therapieball zur Förderung der kognitiven und motorischen Fähigkeiten stimuliert durch visuelle, haptische und akustische Impulse den Nutzer in Einzel- und Gruppenanwendungen.

1 Artikel

pro Seite

  • ichó Therapieball

    Interaktiver Therapieball ichó

    Ansehen
* Preis inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Was ist Demenz?

Demenz bedeutet: der Abbau kognitiver Fähigkeiten. In individuellen Zeiträumen verlieren die Betroffenen den Bezug zur Umwelt, können Alltagskompetenzen nicht mehr ausführen und stellen keine Verbindung zu ihrem sozialen Umfeld mehr her. Auf Außenstehende wirkt Demenz wie ein Vergessen aller erlernten Funktionen. Erkrankte erkennen häufig die eigenen Partner oder Kinder nicht mehr, haben Sprachschwierigkeiten und Orientierungsverlust. In fortgeschrittenem Stadium kommt es zu Änderungen des eigenen Verhaltens und der Persönlichkeit.

Höchste Funktionalität: Was ist der ichó Therapieball?

ichó ist das griechische Wort für Echo. Wird ein Impuls erzeugt, folgt daraufhin eine Reaktion. So können an Demenz erkrankte Patienten mit dem ichó Therapieball kommunizieren und erhalten eine Rückmeldung. Wird der ichó Therapieball geschüttelt, geworfen oder gestreichelt, ertönen unterschiedliche Klänge und Lichtimpulse, auf die das kognitive Nervensystem reagiert und sprichwörtlich bei Laune hält.

Der interaktive ichó Therapieball kann mit unterschiedlichen Nutzerprofilen ausgestattet werden, die auf verschiedene Erkrankungen eingestellt sind. Generell sind sie zur Förderung motorischer und kognitiver Fähigkeiten geeignet.

Der ichó Therapieball hilft:

  • Kindern mit Autismus
  • bei Kinderdemenz
  • bei Konzentrations- und Lerndefiziten
  • Schlaganfallpatienten
  • Demenzpatienten
  • bei einer Parkinsonerkrankung
  • in der Unfallrehabilitation.

Der smarte ichó Therapieball kann zudem Aufzeichnungen über die Trainingserfolge dokumentieren, die anschließend von fachlich geschultem Personal ausgewertet werden. Bei schwerwiegenden Erkrankungen lassen sich so die Therapiemaßnahmen und Medikationen besser anpassen.

Wie hilft der ichó Therapieball bei dementen Patienten?

Die Betreuung von dementen Menschen kann mitunter sehr anstrengend sein und alle Involvierten fühlen sich hilflos. Fortschritte sind kaum zu erkennen, immer häufiger müssen Rückschläge hingenommen werden. Selten folgt auf eine Reaktion eine Gegenreaktion, die Umwelt wird von Dementen oft nur verschleiert wahrgenommen. Mit dem ichó Therapieball ändert sich das. Er wirkt anregend und erinnert die Betroffenen häufig an die eigene Kindheit, denn bereits im jungen Alter gehörten Bälle zum Alltag.

Menschen mit einer Demenzerkrankung sind oft in ihrer eigenen Welt gefangen und können sich daraus nicht selbstständig befreien. Sie zeigen kaum Gefühle auf ihre Außenwelt, Reaktionen sind ebenfalls selten. Eine persönliche Verbindung zwischen dem Demenzkranken und dem betreuenden Angehörigen wird nur geringfügig hergestellt.

Der ichó Therapieball ist mit einer versteckten Elektronik ausgestattet, sodass er auf alle Bewegungen und Aktionen reagiert. Das kann ein Geräusch oder ein Lichtimpuls sein. Die Betroffenen lernen, sich mit dem ichó Therapieball zu beschäftigen und erleichtern den Pflegealltag. Vor allem in der häuslichen Pflege ist er eine wertvolle Unterstützung. Der ichó Therapieball lässt sich personalisieren.

Neben Bewegungsreaktionen kann er außerdem zum Gedächtnistraining eingesetzt werden. Dabei lassen sich Hörspiele, Märchen oder Musik integrieren, an die der Betroffene Erinnerung hat. Durch gezieltes Training können diese wieder gefördert und schöne Momente aktiviert werden.

ichó Therapieball: mehr als ein Spielzeug

Das therapeutische Hilfsmittel ist nicht größer als ein Handball. Die wirkungsvolle Technik sorgt dafür, dass er auf jede Berührung oder Bewegung reagiert und somit eine direkte Kommunikation zwischen dem Patienten und dem ichó Therapieball entsteht. Während im normalen Leben Demenzkranke in einer Art Blase leben, erhalten sie nun unmittelbar und aktiv Rückmeldung auf ihre Handlungen.

Der ichó Therapieball arbeitet nach den Prinzipien der Aktivierung und Förderung von motorisch und kognitiv beeinträchtigten Menschen. Durch multiple Sensoren wird der Nutzer gefordert. Als positiver Nebeneffekt können auch Musik- oder Bewegungstherapie integriert werden. Auch wenn der Betroffene selbst Schwierigkeiten beim Sprechen hat, kann er mit dem Hilfsmittel nonverbal kommunizieren.

Zu großer Beliebtheit gelangte der ichó Therapieball in der stationären Pflege und bereicherte damit Gruppenangebote. Einfache Spiele wie Memory helfen dem Demenzkranken, sich kurzzeitig zu erinnern, der Ball sendet dafür Töne aus. Nicht immer herrscht Einigkeit, sodass sogar ein aktives Gespräch stattfinden kann. Auf dem ichó Therapieball lassen sich zum gemeinsamen Musizieren auch Instrumente abbilden, sodass jeder, der im Besitz des Balles ist, sein eigenes Musikstück spielen kann. Die Bandbreite ist äußerst vielfältig und kann auch in der häuslichen Pflege ausgeschöpft werden.

ichó Therapieball online unter pflegehilfeset-shop.de kaufen

Um ihren Angehörigen zu helfen, mit einer schweren Erkrankung umzugehen, ist der ichó Therapieball ein wirkungsvolles therapeutisches Hilfsmittel. Ob Bewegung, Musizieren oder das Erzählen von Geschichten – er zielt auf die individuellen Bedürfnisse des Einzelnen ab.

In unserem Onlineshop unter pflegehilfeset-shop.de können Sie den ichó Therapieball online kaufen und für ein einzigartiges Kommunikationsmittel in der häuslichen Pflege sorgen.

In unserem Onlineshop bieten wie Ihnen darüber hinaus ein umfangreiches Sortiment an Pflegebedarf an. Einmalhandschuhe, saugende Bettschutzeinlagen oder Mundschutz – die Hygieneartikel sind einzeln erhältlich oder im Rahmen des Pflegehilfesets zusammengestellt. Dafür stehen jedem Pflegebedürftigen monatlich 40 Euro von der Pflegekasse zur Verfügung. In sechs vorkonfigurierten Sets oder individuell wählbar erhalten Sie Ihr Pflegehilfe monatlich nach Hause geliefert.