Pflegezubehör / Alltagshilfen

Pflegezubehör / Alltagshilfen

Wir vereinfachen Ihnen den Alltag!

  • Praktische Aufbewahrungsboxen
  • Zubehör für Ihre Medikamentenorganisation
  • HIlfsmittel für eine hygienische Pflege zuhause

In der häuslichen Pflege von Angehörigen ist eine Vielzahl an Anschaffungen notwendig, wenn der Betroffene in seiner Mobilität eingeschränkt ist oder seinen Alltag nicht mehr ohne adäquates Pflegezubehör meistern kann. Alltagshilfen können nicht nur die Bewegung aufrechterhalten, sie sorgen auch dafür, dass die Medikamenteneinnahme nicht unterbrochen oder die Körperhygiene in Mitleidenschaft gezogen wird.

Pflegezubehör und Alltagshilfen kaufen

In unserem Online-Shop unter pflegehilfeset-shop.de steht Ihnen eine große Auswahl an Pflegezubehör zur Verfügung, das praktisch in der häuslichen Pflege Anwendung findet. Der vielfältige Einsatz der Alltagshilfen ermöglicht es Ihren Angehörigen trotz Einschränkungen selbstbestimmt am Alltag teilzunehmen und viele Tätigkeiten zu Hause allein zu absolvieren.

Welches Pflegezubehör ist sinnvoll?

Bereits kleine Handgriffe wie das Zerteilen von Tabletten oder die regelmäßige Einnahme von Medikamenten können einem Pflegebedürftigen Schwierigkeiten bereiten. Auch die Aufbewahrung von Büchern, Zeitschriften oder Fernbedienungen in einer angenehmen Höhe ist für bewegungseingeschränkte Personen hilfreich. Mit dem richtigen Pflegezubehör erleichtern Sie Ihrem Angehörigen den Alltag und sorgen zugleich für Ordnung in der Wohnung.

Als sinnvolles Zubehör für die Pflege bieten wir Ihnen:

  • Schutzservietten
  • Prothesenboxen
  • Brillenetuis
  • Wertsachenboxen
  • Reinigungsmittel
  • Schutzkleidung
  • Tablettenzerteiler
  • Medikamentenbecher

Als wertvolle Alltagshilfen führen wir in unserem Online-Shop:

  • Toilettenstühle
  • Gehhilfen
  • Waagen
  • Duschstühle
  • Rollstuhlrampen
  • XXL-Stühle für schwergewichtige Patienten
  • Stützgeländer

Einsatzbereiche von Pflegezubehör

Mobilität und Hygiene haben einen hohen Stellenwert in der anspruchsvollen Pflege von Patienten. Damit für die Pflegeperson und den Betroffenen die Herausforderungen ohne großen Aufwand gemeistert werden, haben Sie Anspruch auf nützliches Pflegezubehör, um die Selbstständigkeit zu erhalten.

Mobilität

Bereits die Fortbewegung in den eigenen vier Wänden kann schwerfallen, wenn die Kräfte im Alter nachlassen oder nach einer Krankheit noch nicht vollständig rehabilitiert sind. Mit Gehhilfen, Unterarmstützen oder Gehböcken ist es dem Betroffenen möglich, sich allein in der Wohnung von einem Zimmer zum nächsten Raum zu bewegen.

Hygiene

Vor allem in der täglichen Körperpflege ist die Pflegeperson auf die Mithilfe des Patienten angewiesen. Der Einstieg in die Badewanne, das Verweilen und der Ausstieg verlangen eine enorme Anstrengung. Duschstühle oder kombinierte Dusch- und Toilettenstühle schaffen dabei Abhilfe, da während der pflegerischen Abläufe der Pflegebedürftige in einer bequemen Position verweilen kann.

Bei inkontinenten Patienten sind Toilettenstühle eine sinnvolle Alltagshilfe, da der Harndrang häufig unerwartet auftritt. Somit kann einer neuerlichen Reinigung und dem damit verbundenen Kleidungswechsel effektiv vorgebeugt werden.

Wer übernimmt die Kosten für Pflegezubehör und Alltagshilfen?

Die Hilfsmittel für den alltäglichen Bedarf sind unter den technischen Pflegehilfsmittel einzuordnen. Sie erleichtern die Pflege und lindern die Beschwerden des Bedürftigen. Damit bleibt die selbstständige Lebensführung weitestgehend erhalten.

Die Finanzierung des Pflegezubehörs ist eine Krankenkassen-Leistung und muss im Vorfeld beantragt und begründet werden. Dabei erfolgt die Unterteilung in zwei Kategorien:

Technische Hilfsmittel

Darunter fallen sogenannte langlebige Pflegehilfsmittel. In den meisten Fällen werden sie dem Pflegebedürftigen leihweise zur Verfügung gestellt. Ein eingewiesener Dienstleister übernimmt die Anlieferung, den Aufbau, die Einweisung sowie Reparatur und Wartung.

Sollte keine leihweise Überlassung erfolgen, wird eine Zuzahlung von höchstens 25 Euro je Alltagshilfe fällig.

Zu den technischen Hilfsmitteln zählen Rollatoren, Pflegebetten oder auch Badewannenlifte.

Maßnahmen zur Verbesserung des Wohnumfeldes

Wenn die Pflegebedürftigkeit auftritt, können anpassende Umbaumaßnahmen notwendig werden, um dem Patienten eine eigenständige Lebensführung zu ermöglichen. Ein etwaiger Umbau des Badezimmers oder die rollstuhlgerechte Gestaltung der Wohnräume wird mit bis zu 4000 Euro bezuschusst. Die Pflegekasse kann hierzu umfänglich beraten.

Anforderungen an Pflegezubehör und Alltagshilfen

Die Hilfsmittel müssen vor allem eines sein: praktisch. Der bewegungseingeschränkte Patient benötigt das Pflegezubehör zur Bewältigung alltäglicher Dinge, die mittlerweile beschwerlich geworden sind.  Der Gang ins Bad oder das sichere Aufbewahren von Wertsachen sind wichtige Kriterien, damit sich der Pflegebedürftige wohl und sicher in seiner Wohnung fühlt. Aufbewahrungsboxen müssen gut verschließbar, jedoch auch ohne Anstrengung wieder zu öffnen sein.

Gehhilfen in allen Varianten sollten auch schwergewichtigen Patienten ausreichend Stabilität bieten. Dafür ist eine robuste und widerstandsfähige Verarbeitung das A und O. Die Modelle in unserem Online-Shop halten Belastungen bis 270 Kilogramm stand und überzeugen vor allem dank der hohen Bruchdehnungseigenschaften und Zugfestigkeit. Die Gehhilfen punkten zudem mit einem geringen Eigengewicht.

Pflegebedarf unter pflegehilfeset-shop.de

In unserem Online-Shop finden Sie neben mobilitätserhaltenden Hilfsmitteln eine Vielzahl von Produkten, die in der häuslichen Pflege unerlässlich sind. Inkontinenzprodukte in unterschiedlichen Ausführungen sowie Trink- und Aufbaunahrung sind in der Versorgung von pflegebedürftigen Patienten eine große Unterstützung.

Darüber hinaus bieten wir Ihnen unser Pflegehilfeset mit Verbrauchsmitteln zum einmaligen Gebrauch an. Die monatlichen Hilfsmittel im Wert von 40 Euro stehen Ihnen nach dem § 40 Sozialgesetzbuch Elf (SGB XI) zu. Wir bieten Ihnen hochwertige Pflegehilfsmittel an, die die tägliche Pflege erleichtern. Die Kosten dafür übernimmt die Pflegekasse. Sie können aus einem von sechs vorkonfigurierten Sets auswählen oder stellen Ihre Verbrauchsmittel je nach Bedarf zusammen. Anschließend erhalten Sie diese jeden Monat nach Hause geliefert.