Schutzkleidung

Schutzkleidung

Schützen Sie sich vor Infektionen mit der passenden Schutzkleidung für die Pflege zu Hause - mit

  • Schutzschürzen
  • Überschuhen
  • Mundschutz

lassen sich Ansteckungen vermeiden.

Für die professionelle Betreuung von pflegebedürftigen Patienten ist Hygiene-Schutzkleidung schon lange Pflicht. Der Schutz vor Infektionen und die Ansteckung durch Keime stehen dabei im Vordergrund. Betreuen Sie kranke oder pflegebedürftige Angehörige zu Hause? Auch da ist es angebracht, sich mit wasserfester und schützender Hygiene-Schutzkleidung auszustatten. Dabei ist es nicht nur ratsam, Einmal-Handschuhe zu tragen, sondern besonders im Umgang mit Ausscheidungen und Körperflüssigkeiten jeglicher Art sorgsam zu sein.

6 Artikel

pro Seite

* Preis inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Hygiene-Schutzkleidung für die häusliche Pflege

In unserem Online-Shop unter pflegehilfeset-shop.de können Sie vielfältige Hygiene-Schutzkleidung finden, die in der Pflege von Angehörigen zum Einsatz kommen. Ebenfalls bieten wir Ihnen ein monatliches PflegehilfeSet an, deren Kosten von der Pflegekasse übernommen werden und mit dem Sie sich vor einem direkten Patientenkontakt schützen können.

Arten von Schutzkleidung in der Pflege

In der Pflege von Angehörigen ist der Hautkontakt unvermeidbar. Auf Händeschütteln oder Umarmungen sollte im Krankheitsfall verzichtet werden, aber Berührungen mit kontaminierten Flächen kann bereits für eine Ansteckung sorgen. Mit Hygiene-Schutzkleidung vermeiden Sie den Kontakt nahezu vollständig und tragen Sorge dafür, dass Infektionen nicht weitergegeben werden. Wir geben Ihnen einen kurzen Überblick über die unter pflegehilfeset-shop.de erhältliche Hygiene-Schutzkleidung und Ihre Anwendung.

Einmal-Handschuhe

Überzieher aus Latex, Nitril oder Vinyl in unterschiedlichen Größen gehören in der Pflege zur Standardausstattung. Immer dann, wenn ein infektiöser Kontakt möglich ist, sollten sie getragen werden. In der professionellen Pflege werden sie sogar bei jedem Handgriff genutzt. Ob Sie Ihrem pflegebedürftigen Angehörigen nun bei der täglichen Körperreinigung helfen oder ihn beim Toilettengang unterstützen – Handschuhe zum einmaligen Gebrauch sollten Sie dabei immer tragen. Häufig kommen Sie ungewollt mit Körperflüssigkeiten wie Blut, Urin oder Speichel in Kontakt, die Keime enthalten können.

Jedoch bieten Einmal-Handschuhe keinen umfassenden Schutz, da bereits mikroskopisch kleine Löcher ein Eindringen unter die Haut der Pflegenden verursachen.

Flüssigkeitsresistente Schutzkittel

Mit langen Armen und bis zu den Knöcheln gehende Schutzkittel sind eine optimale Vorsorge, um Ansteckungen zu vermeiden. Die Hygiene-Schutzkleidung ist aus flüssigkeitsabweisendem und undurchdringbarem Material gefertigt. Auch Patienten, die unter Inkontinenz leiden, können damit optimal versorgt werden und die Infektionsgefahr mit allen Keimen, auch den multiresistenten Erregern, wird enorm gesenkt. Der Schutzkittel ist schnell angezogen und lässt sich praktisch am Rücken verschließen

Bedeckende Schutzschürzen

Die Hygiene-Schutzkleidung kommt dann zum Einsatz, wenn der Kontakt mit Körperflüssigkeiten nicht vermeidbar ist. Dazu zählen pflegerische Tätigkeiten wie ein Katheterwechsel, Wundversorgung oder auch bei der Körperpflege. Das wasserabweisende PE-Material hält jedoch nicht nur Ausscheidungen wirkungsvoll ab, auch einfaches Duschwasser durchdringt die normale Alltagskleidung nicht.

Mundschutz

Bei ansteckenden Infektionskrankheiten wie Grippe ist ein Mundschutz verbeugend einzusetzen. Alle Erkrankungen, die durch Schmier- und Tröpfcheninfektionen übertragen werden und bei denen Sie Gefahr laufen, in Kontakt zu kommen, können durch die Hygiene-Schutzkleidung wirksam verhindert werden.

Hygiene-Schutzkleidung im PflegehilfeSet

Pflegebedürftige Patienten ab dem anerkannten Pflegegrad 1 haben nach dem § 40 Sozialgesetzbuch Elf (SGB XI) das Anrecht auf die Pflegehilfsmittelpauschale von 40 Euro im Monat. Diese wird für Hilfsmittel zum einmaligen Verbrauch eingesetzt. Wir bieten Ihnen dafür ein PflegehilfeSet an, welches Sie wahlweise individuell mit den Verbrauchsmitteln zusammenstellen oder aus einem unserer sechs vorkonfigurierten Paketen auswählen können.

Dabei stehen Ihnen variantenreiche Hygiene-Schutzkleidung sowie saugende Bettschutzeinlagen oder Desinfektionsmittel für Hände und Flächen zur Verfügung. Die Antragstellung des PflegehilfeSets erfolgt an die Pflegekasse. Gern übernehmen wir für Sie auch die Antragstellung und die Abrechnung mit dem Kostenträger. Sie wählen vollkommen unkompliziert und ohne Risiko Ihr PflegehilfeSet im finanziellen Rahmen von 40 Euro aus und erhalten es jeden Monat nach Hause geliefert. Die darin enthaltene Hygiene-Schutzkleidung bietet eine sichere Vorbeugung vor Krankheiten und die Kontamination mit Keimen.

Wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme von Ihnen. Bei einem weiterführenden Gespräch informieren wir Sie gern über unser Angebot an Pflegebedarf, Hygiene-Schutzkleidung und die Möglichkeit, das PflegehilfeSet zu beantragen.